Kristalle züchten

Jeder der ein wenig Entdeckergeist in sich trägt hat sicher schon einmal davon geträumt :Kristalle züchten und das auch noch auf der eigenen Fensterbank oder dem Schreibtisch. Doch kann es so einfach sein Kristalle züchten in Heimarbeit durch zu führen? Was brauche ich, wenn ich Kristalle züchten will und wie geht das? Diese wichtigen Fragen beantwortet der folgende Beitrag.

Will man selbst Kristalle züchten so braucht man zunächst ein Mittel, welches Kristalle bilden kann. Das Alaun genannte Pulver von salzartigem Aussehen kann man zum Kristalle züchten verwenden und bekommt man günstig in der Apotheke. Dies wird in ein Glas Wasser gegeben, man sollte genau so viel von dem Salz hineingeben, bis das Wasser kein Mittel mehr aufnehmen kann.

Wer nun Kristalle züchten will der braucht außerdem noch folgendes: Einen kleinen Stock, einen Faden und viel Geduld. Wir befestigen den Faden mittig am kleinen Stock und lassen den Faden dann, vom Stock in seiner Position gehalten, ins Wasser hängen. Den Stock läßt man waagerecht auf dem Glasrand liegen. So liegt der Faden, an welchem wir die Kristalle züchten
ruhig in der Mischung und die Kristalle werden am Faden entlang wachsen.

Farbige Kristalle züchten

Es muss nicht immer weiß sein. Natürlich hat auch die Natur vorgemacht wie vielseitig und umfassend die Farbenwelt der Natur ist. So eine Vielfalt darf natürlich auch bei der Zucht nicht fehlen. Die Farben kann man nun auf mehreren Wegen in die Kristalle zaubern. Entweder färbt man das Salz aus dem die Kristalle entstehen in der gewünschten Farbe ein – hierzu genügt Lebensmittelfarbe – oder man verwendet bereits farbiges Alaun. Das kommt so natürlich vor und bringt einen ganze Bandbreite von Farben hervor, die sich dann einfach mitwachsen lassen. Die Farben sind vorher festzulegen.

Video vom Kristalle züchten